logo

Der neue Personalausweis

By M. Weber
Erstellt 12.10.2010 - 13:06

Personalausweise, die ab dem 1. November 2010 beantragt werden, werden in der neuen Form erstellt.

Was ist neu?

Neu ist zunächst das Scheckkartenformat. Er ist genauso groß wie viele andere Karten, die Sie bereits aus dem Alltag kennen, wie zum Beispiel Kreditkarten oder der Kartenführerschein.

Im neuen Personalausweis ist ein Chip integriert, der für einen vielfältigen Einsatz des Dokumentes dienen soll. Mit Hilfe der damit möglichen Funktionen sollen Sie sich zukünftig am heimischen Computer, im Internet sicher und eindeutig ausweisen können. Zum Beispiel beim Onlineshopping und Buchen von Dienstleistungen. Mit der eID-Funktion werden nur die Daten übermittelt, die unbedingt nötig sind, um die gewünschte Onlinedienstleistung zu erbringen. Für die Nutzung der eID-Funktion benötigt der Bürger ein spezielles Programm auf seinem PC, den sogenannten BürgerClient. Außerdem ist ein kontaktloses Kartenlesegerät erforderlich. Mit Auflegen des neuen Personalausweises auf das Lesegerät und Eingabe Ihrer PIN wird die Übertragung der Daten gestartet. Die eID-Funktion können Sie jederzeit bei Ihrer Meldebehörde aktivieren oder deaktivieren lassen.

Eine weitere neue Funktion ist die qualifizierte elektronische Signatur mit Sie als Ausweisinhaber im Internet rechtsverbindlich unterzeichnen, d. h. Rechtsgeschäfte abschließen können, für die eine Unterschrift notwendig ist. Für die Signaturfunktion sind nicht die Personalausweisbehörden zuständig, vielmehr müssen sich Bürger und Bürgerinnen selbst an ein autorisiertes Trust-Center wenden, um die Signatur dort zu erwerben.

Die Biometriefunktion erhöht den Schutz vor Missbrauch. Im Ausweis sind so genannte biometrische Merkmale abgelegt. Das ist in jedem Fall Ihr Foto, und wenn Sie es wünschen, auch Ihre Fingerabdrücke. Letztere im Vergleich zum ePass allerdings auf freiwilliger Basis. Die biometrischen Daten sind besonders geschützt und können nur von hoheitlichen Stellen genutzt werden, wie z. B. an der Grenzkontrolle. Anbieter im Internet haben darauf keinen Zugriff.

Wie schon der bisherige Ausweis enthält auch das neue Dokument zahlreiche Sicherheitsmerkmale, die die Fälschungssicherheit auf einem sehr hohen Niveau gewährleisten. Eine Umtauschpflicht vor dem Ablauf der Gültigkeit Ihres bisherigen Ausweises besteht nicht. Alle alten Personalausweise behalten ihre Gültigkeit bis zum Ablaufdatum. Das bedeutet, Sie können bis zum 29.10.2010 den bisherigen Personalausweis bei Ihrer Meldebehörde im Rathaus zu den bekannten Öffnungszeiten beantragen. Bitte bringen Sie hierfür folgende Unterlagen mit:
- Ihren alten Personalausweis
- ein aktuelles Lichtbild
- 8,00 € Gebühr

Bei Antragstellung ab dem 01. November 2010 müssen Sie folgendes mitbringen:
- Ihren alten Personalausweis
- ein aktuelles biometrisches Lichtbild (45 mm x 35 mm)
- 22,80 € (bis zum 24. Lebensjahr mit einer Gültigkeit von 6 Jahren) bzw. 28,80 € Gebühr (ab dem 24. Lebensjahr mit einer Gültigkeit von 10 Jahren).
Bitte überlegen Sie sich vor der Antragstellung, ob Sie die Speicherung Ihrer Fingerabdrücke im Dokument erwünschen. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich. Beachten Sie bitte auch, dass künftig der neue Personalausweis nur noch vom Antragsteller persönlich abgeholt werden kann.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.personalausweisportal.de [1]. oder bei Ihrer Meldebehörde im Rathaus (Telefon: 07124/48-0)