Integrationsmanagement des Landkreises (Anschlussunterbringung)

Nach Anerkennung des Flüchtlingsstatus, spätestens jedoch nach 24 Monaten in der vorläufigen Unterbringung geht die Zuständigkeit für Asylbewerber*innen und Flüchtlinge vom Landkreis auf die Kommunen über (= kommunale Anschlussunterbringung). Damit wechseln die Aufgaben Unterbringung und Betreuung in kommunale Verantwortung. Dies stellt die Kommunen des Landes vor immense finanzielle und organisatorische Herausforderungen, die durch den Pakt für Integration des Landes Baden-Württemberg teilweise aufgefangen werden.

Pakt für Integration des Landes Baden-Württemberg

Zentrale Aufgabe kommunaler Integrationsarbeit ist es, die Menschen schnell an die bestehenden Regelsysteme heranzuführen und so die Integrationsprozesse zu stärken und zu fördern. Im Sinne einer gesamtstaatlichen Verantwortung für die Versorgung und Integration von Flüchtlingen hat das Land mit den Kommunalen Landesverbänden am 27. April 2017 den Pakt für Integration geschlossen, der die Kommunen in der Integrationsarbeit zielgerichtet und lösungsorientiert unterstützen und entlasten soll.

Integrationsmanagement

Kernstück des Paktes für Integration ist die flächendeckende Gewährleistung einer sozialen Beratung und Begleitung von Geflüchteten auch in der kommunalen Anschlussunterbringung. Auf Grundlage der entsprechenden Zuwendungsrichtlinien wird eine zweijährige, flächendeckende soziale Beratung und Begleitung von Geflüchteten in der Anschlussunterbringung ermöglicht, das sogenannte Integrationsmanagement.

Den Auftrag als Integrationsmanager erfüllt innerhalb der Stadt Trochtelfingen Jürgen Zeeh, der vormalig bereits als Flüchtlingssozialarbeiter in den staatlichen Gemeinschaftsunterkünften in Trochtelfingen und den Teilorten tätig war.

Arbeitsschwerpunkte

  • Professionelle Begleitung im Integrationsprozess
  • individuelle Integrationspläne (Vereinbarung und Überprüfung von Entwicklungsperspektiven)
  • Kontaktpflege zu Leistungsträgern und Arbeitgeber*innen
  • Job- und Praktikumsvermittlung für Migrant*innen und Geflüchtete
  • Ansprechpartner für Geflüchtete in Anschlussunterbringung
  • Zusammenarbeit mit den Akteur*innen vor Ort, wie der kommunalen Integrationsbeauftragten oder ehrenamtlich Engagierten


Kontakt

Jürgen Zeeh
Integrationsmanager
Obere Gasse 14
72818 Trochtelfingen
Telefon: +49 7124 933 97 89
Mobil: +49 173 68 23 891

Sprechzeiten:
Dienstag: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und nach Vereinbarung.