Aktuell

Schwerer LKW-Unfall auf B313


Am Montag den 27. April 2020 ist auf der B313, Höhe Ortsausgang Trochtelfingen in Richtung Engstingen, ein folgenschwerer LKW-Unfall passiert. Im Verlauf des Unglücks ist der LKW mit der gesamten Ladung (Gasflaschen) in Brand geraten. Die schwere des Unfalls hat es erforderlich gemacht, dass kurz nach Bekanntwerden des Unfalls, alle Abteilungen der Stadt Trochtelfingen alarmiert wurden und sehr schnell am Einsatzort eingetroffen sind. Nach dem erfolgreichen Einsatz, bei dem ein Übergreifen des Feuers auf umliegende Grünflächen oder den Wald ebenfalls schnell eingegrenzt werden konnte, wurde mit dem Landratsamt die Unfallstelle begutachtet. Dies war wichtig, da unter anderem Treibstoff und andere Schmierstoffe ausgetreten sind, welche gegebenenfalls in das Wasser gelangen können. Da sich der Unfallort in der Nähe der Wasser-Pumpstationen für die Niederzone von Trochtelfingen und die der Haid-Energie befindet, wurde vom Umweltamt angeordnet, dass in den nächsten 10 Tagen täglich eine Beprobung des Wassers stattfinden wird. Des Weiteren ist die Wasserentnahme von diesen beiden Pumpstationen in den nächsten 10 Tagen untersagt. Die Niederzone von Trochtelfingen wurde bereits vorübergehend auf die Hochzone von Trochtelfingen umgestellt und wird über den Hochbehälter Lange Halde mit Wasser aus dem Grafental versorgt. Die Haid-Energie wird in dem genannten Zeitraum über eine Notversorgung von Engstingen aus mit Wasser versorgt. Eine Verunreinigung des Wasser konnte bisher nicht festgestellt werden.
 
Die Straße, welche unter der Brandlast selbstverständlich stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, muss in naher Zukunft repariert werden. Aus diesem Grund wird der Verkehr weiträumig umgeleitet. Auf Nachfrage der Verwaltungsleitung wurde vom Kreisstraßenbauamt mitgeteilt, dass die Dauer der Umleitung noch nicht geklärt ist. Das Kreisstraßenbauamt ist jedoch stark bemüht, die Belastung für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Trochtelfingen so kurz wie möglich zu halten und eine sehr zeitnahe Reparatur der B313 an dieser Stelle zu beauftragen.
 
Die Stadt Trochtelfingen bedankt sich in diesem Zusammenhang ausdrücklich bei allen Einsatzkräften vor Ort. Der Freiwilligen Feuerwehr Trochtelfingen, dem ortsansässigen DRK, der Polizei und den Vertretern der Behörden. Ohne den reibungslosen Ablauf, die Koordinierung und insbesondere das sehr gute Zusammenarbeiten aller Beteiligten, hätte der Unfall nicht so schnell und gut unter Kontrolle gebracht werden können. Dank diesem engagierten Einsatz ist erstaunlicher Weise nur ein leicht Verletzter (der LKW-Fahrer) zu beklagen. Eine Gefährdung für die Bürgerinnen und Bürger  konnte durch das sorgsame handeln während des gesamten Einsatzes ausgeschlossen werden.