Aktuell

Die nächsten Schritte aus der Corona-Isolation:
Diese Lockerungen gelten ab sofort für Trochtelfingen und die Teilgemeinden



"Weil wir in den vergangenen Wochen so umsichtig waren, können wir das öffentliche Leben schrittweise weiter hochfahren. Trotzdem müssen wir uns weiterhin verantwortungsvoll verhalten."                        Ministerpräsident Winfried Kretschmann
 
Die Stadtverwaltung Trochtelfingen bietet hier auszugsweise den Überblick zum Stand des 18. Mai 2020. Bitte beachten Sie, dass wegen Redaktionsschluss des Amtsblattes in der Himmelfahrtswoche ab Montagabend keine späteren Mitteilungen und Updates aus der laufenden Woche berücksichtigt werden konnten. Wir werden weiterhin die folgenden Ergänzungen sammeln und jeweils für die Ausgabe der folgenden Woche berücksichtigen.
Baden-Württemberg ist im bundesweiten Vergleich von Covid-19 mit am stärksten betroffen, und geht deshalb laut Landesregierung besonders "besonnen und vorsichtig" beim Wiederhochfahren der Wirtschaft und des gesellschaftlichen Lebens vor. Dazu gehört immer und überall die Abstandsregel von anderthalb Metern, dazu die Tragepflicht für Alltagsmasken über Mund und Nase für alle Auftritte in Läden und in öffentlichen Verkehrsmitteln.
 
Allgemeine Regeln
Die Alltagsmaske – also die Mund-Nasen-Bedeckung – vielfach als MNB-abgekürzt - muss weiterhin im öffentlichen Raum getragen werden, also in Läden, zusätzlich im öffentlichen Nahverkehr und Fernverkehr, auf Bahnhöfen und in Flughafengebäuden.
Der Aufenthalt draußen, also im sogenannten öffentlichen Raum, ist nun auch mit Angehörigen eines weiteren Haushalts in Gruppen bis zu fünf Personen erlaubt. In privaten Räumen, im Garten oder auf anderen Privatgrundstücken dürfen Sie sich nun - zusätzlich zu den Menschen, die mit Ihnen zusammen leben - auch mit Geschwistern, deren Familien sowie Personen aus einem weiteren Haushalt treffen.
 
Schulen und Kitas
Bereits seit April hat sich die Gemeindeverwaltung Trochtelfingen zusammen mit Verwaltung und Elternschaft um die Neuregelung der Kita-Unterbringung und den Schulbetrieb gekümmert. Neben den Abschlussklassen sollen auch die anderen Schülerinnen und Schüler ab dem Ende der Pfingstferien (15. 6. 2020) wieder Schrittweise am Unterricht teilenehmen. An einzelnen Regelungen für die Details wird von allen Seiten gearbeitet.
Auch die Arbeit an Feinheiten zur Kita-Betreuung ist noch nicht abgeschlossen und erfordert weitere Schritte zur Abstimmung. Im Wesentlichen wird es darum gehen, die Wünsche der Eltern mit den Möglichkeiten der Kitas in den Gemeinden so weitgehend wie möglich ein Einklang zu bringen. Der Telefondienst der Gemeinde ist aktuell dabei, die Elternteile einzeln zu kontaktieren, um Wünsche und Pflichten in Einklang zu bringen. Ob das in allen Fällen gelingt, bleibt nur zu hoffen, solange die Tagesstätten nur zur Hälfte ausgelastet sein dürfen und außerdem einzelne Krankheitsfälle die Ausweitung der Betreuung verhindern.
Im Zweifelsfall hilft hier nur der direkte Kontakt zwischen Verwaltung und Elternschaft, um konstruktive Lösungen zu erarbeiten. Dabei sollen etwa alleinerziehende Elternteile die nötige Stütze erfahren, um Arbeitszeit und Kinderbetreuung in Einklang zu bringen. Fallweise arbeiten wir am tageweisen Wechsel für einzelne Kinder, oder im Wochentakt, etwa um den Schichtbetrieb der Eltern auszugleichen. Generell gilt unser Angebot, die Wünsche und Bedürfnisse unter einen Hut zu bringen. Nur gemeinsam können wir das schaffen. Einsame Schimpfkanonaden helfen dagegen bestimmt nicht weiter.
 
Neue Regelungen für die Gastronomie
Ab dem 18. Mai dürfen Restaurants wieder unter Auflagen öffnen. Der Besuch im Restaurant ist nur alleine, mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und den Angehörigen eines weiteren Haushalts möglich.
 
Der Wirt muss alle Vorkehrungen treffen, den Betrieb nach den aktuellen Regeln der Abstandsregelung stabil aufrechtzuerhalten. In sehr vielen Fällen wird das ein aktives Mitdenken und die Rücksichtnahme der Gäste erfordern. Damit nun nicht vor dem Eintreten jeder Gast lange und ausführlich die neuen Verordnungen im Pflichtaushang studieren und durchblättern muss, folgt hier ein Auszug an Regeln die auf jeden Fall zu beachten sind:
 
Jede Gastwirtschaft kann den Zugang ausschließlich über eine Reservierungs-Regelung einführen, sofern es der Wirt für sinnvoll erachtet.
 
Zum Zweck der Kontaktnachverfolgung erheben die Wirte von allen Gästen folgende Daten:
1. Name des Gastes,
2. Datum und Uhrzeit des Besuchs, und
3. Kontaktdaten, beispielsweise E-Mail-Adresse oder Telefonnummer.
Die Daten sind vier Wochen nach Erhebung zu löschen. Sollte ein Gast die Angabe seiner Daten verweigern, so kann ihm der Wirt den Zutritt verwehren.
 
 
Abstandsregelung
Wo immer möglich, ist ein Abstand zu allen Anwesenden von mindestens 1,5 Metern einzuhalten.
 
Körperkontakt, insbesondere Händeschütteln und Umarmen, ist zu vermeiden.
 
Tische sind im Abstand von mindestens 1,5 Metern anzuordnen und ausreichende Schutzabstände bei der Nutzung von Verkehrswegen, Treppen, Türen, Aufzüge und Sanitärräumen, sind sicherzustellen. Auf jeden Fall soll die Abstandsregel speziell im Toilettenbereich respektiert werden, und zwar notfalls mit einer Einbahn-Regelung für den Zugang. Wo nötig empfiehlt sich eine Ampelregelung, etwa für die Toiletten. Diese kann auch aus einem geeigneten Schild mit der Aufschrift FREI / BESETZT bestehen.
 
Allen Gästen muss ein Sitzplatz auf Stühlen oder Hockern zugewiesen werden: Der Gast wird platziert. Das gilt auch für die Bewirtung im Außenbereich für Terrasse oder Biergarten.
 
Gäste müssen - im Gegensatz zu den Servicekräften – keine Alltagsmaske tragen. Allerdings muss sich jeder Gast am Eingang die Hände reinigen. Die Restaurants sind verpflichtet, Desinfektions- oder Reinigungsmöglichkeiten bereitzustellen.
 
Es kann leicht vorkommen, dass Gasträume oder Terrassen, die dem ersten Eindruck des Gastes nach halb leer erscheinen, bereits maximal besetzt sind. In so einem Fall muss sich der Gast gegebenenfalls mit einer Abweisung abfinden. Wir verweisen darauf, dass geplante Mahlzeiten im Familienkreis auch mit dem Abholdienst der Gaststätten zu einem glücklichen Ende geführt werden können: Wer eigentlich essen gehen wollte, der nimmt seine Mahlzeit einfach mit nach Hause, wenn ihm der Wirt keinen eigenen Tisch zuweisen kann.
 
In jedem Fall ist der Wirt für die Einhaltung der Regeln verantwortlich, auch wenn diese vielen Gästen noch nicht zur Routine geworden sind. Dazu gehört auch die Verpflichtung, den Umgang mit Desinfektionsmittel und Handwäsche bindend auszuführen und gründlich anzuwenden.
 
In jedem Fall hat der Wirt Hausrecht und muss, wo sich Gäste den neuen Regeln widersetzen, davon Gebrauch machen. Das heißt im Klartext: Wo ein der Gast versucht, die geltende Verordnung auszutricksen, muss er das Lokal verlassen.
 
Der Kontakt und die Kommunikation zwischen Bedienung und Gästen ist auf ein notwendiges Mindestmaß zu beschränken. Soweit möglich, sollen Servierwagen benutzt werden. Besteck und Serviette werden nicht vor der Mahlzeit eingedeckt, sondern beim Servieren aufgelegt. Die Tische werden nach jeder Mahlzeit gründlich gereinigt, die Gasträume jeweils intensiv belüftet.
 
Die Bezahlung soll nach Möglichkeit ohne Bargeld erfolgen. Bei Barzahlung hat die Geldübergabe über eine hierfür geeignete Vorrichtung (Tablett, Theke) zu erfolgen, um einen direkten Kontakt zwischen den Beschäftigten und den Gästen zu vermeiden.
 
 
Neue Öffnungen für den Sportbetrieb:
Es gelten neue Öffnungsregelungen, die den Betrieb für die folgenden Einrichtungen erlauben:
·         Geführte Touren mit Rad, Boot, Pferd
·         Reitunterricht im Freigelände
·         Betrieb in Reithallen - nur bei entsprechender Belüftung
·         Kletterparks, Hochseilgärten
·         Sommerrodelbahn
·         Minigolf
·         Mountainbike-Parcours
·         Offene Schiessanlagen
 
 
Generelles für den Sportbetrieb:
Für den Trainings- und Übungsbetrieb unter freiem Himmel und in Gruppen bis zu fünf Personen (Trainer plus vier Teilnehmer) ist jeweils eine Person in leitender Funktion zu benennen, welche die Einhaltung der Regeln überwacht: Stets gilt die Abstandsregel und die Vermeidung von Gruppenbildung. Die Namen der Trainings- und Übungsteilnehmer sind zum Zweck der Rückverfolgung zu dokumentieren, indem eine Teilnehmerliste geführt wird.
 
Aussichten für die Zukunft
Für die weitere Planung: Nach dem 1. Juni. 2020 sollen auch wieder Zusammenkünfte mit der erweiterten Familie möglich sein, so dass Familienfeiern bis 100 Personen wieder stattfinden können. Die Details zu dieser Regelung sind noch in Arbeit und müssen im Kabinett beschlossen werden. Wir werden berichten.
 
Hotels öffnen erst zum Monatswechsel
Erst dem Stichtag ab 29. Mai 2020 darf man auch wieder in Hotels und Herbergen übernachten. Zugleich sollen dann auch Freizeitparks im Land den Betrieb wieder aufnehmen dürfen.
Die Wiedereröffnung von Fitness-Studios ist ab dem 2. Juni geplant.
 
Direkte Links für die einzelnen Betriebe:
Für die verschiedenen Bereiche des täglichen Lebens sind aktuell so umfangreiche Verordnungen neu erlassen worden, dass wir diese unmöglich im vollen Umfang veröffentlichen können. Die einzelnen Fachbetriebe finden jedoch im Internet jeweils die vollständigen Bestimmungen für ihren spezifischen Bereich.
 
Die wichtigsten Adressen zum Download oder zum Nachlesen:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-der-landesregierung/
 
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/besuchsverbote-in-krankenhaeusern-und-pflegeheimen-werden-schrittweise-gelockert/
 
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/
 
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/
 
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/eingeschraenkter-betrieb-von-kitas-und-kindertagespflege-ab-18-mai/
 
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/meldungen-coronavirus/
 
Speziell für das Gastronomiegewerbe:
https://www.dehogabw.de/informieren/branchenthemen/coronavirus/faq-wiedereroeffnung.html
 
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/schrittweise-oeffnung-von-gastronomie-und-beherbergungsbetrieben/
 
Status 18. 5. 2020 18:00 Uhr.