Aktuell

Die nächsten Schritte aus der Corona-Isolation
Status vom 25. Mai 2020


Diese Lockerungen gelten zu den Pfingstfeiertagen für Trochtelfingen und die Teilgemeinden
Die Corona-Verordnung zum Beherbergungsbetrieb für Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze wurde am 23. Mai veröffentlicht.
 
Bislang waren seit dem 18. Mai nur Wohnmobilstellplätze, Campingplätze und Ferienwohnungen für Selbstversorger ohne die Benutzung von Gemeinschaftseinrichtungen schon geöffnet.
 
„Mit der Öffnung von Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätzen machen wir einen weiteren wichtigen Schritt zum Wiederaufleben des sozialen und wirtschaftlichen Lebens in Baden-Württemberg. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass die Hygiene-Verordnung so früh wie möglich veröffentlicht wird, damit die Betriebe sich geeignet vorbereiten können, was die Planung für das Pfingstgeschäft angeht“, sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.
 
„Jeder Schritt zur Öffnung verlangt weiterhin erhöhte Wachsamkeit“, betonte Gesundheitsminister Manne Lucha. „Ich appelliere daher an die Nutzer von Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätzen, die Hygiene- und Abstandsregelungen konsequent einzuhalten.“
 
Zum kommenden Pfingstwochenende dürfen nun auch Freizeitparks wie das Traumland an der Bärenhöhle wieder öffnen, ebenso Kletterparks und Hochseilgärten im Freiluftbereich, dazu Minigolfanlagen im Freien plus Mountainbike-Parcours und Paintball-Anlagen.
 
Zusätzlich können Bäckereien und Metzgereien für die Zeit nach Pfingsten ihre Bewirtungstheken im Laden wieder betreiben. Ergänzend sind geführte Touren mit Fahrrad, Boot, Quad oder Pferd wieder gestattet.
 
Für Campingplätze und Feriendörfer gilt auch weiterhin noch die Einschränkung, dass die Gäste nur als Selbstversorger unterkommen dürfen. Gemeinschaftsduschen, Toiletten und Waschräume müssen aktuell noch geschlossen bleiben.
 
Die Öffnung der Hotels und Beherbergungsbetriebe ist ab dem 29. Mai vorgesehen. Dazu legt die „Corona-Verordnung Beherbergungsbetriebe“ neue Auflagen fest. Die Download-Adressen für den vollständigen Wortlaut der Verordnungspunkte haben wir im Anhang notiert. Die Verordnungen gelten mit Erweiterungen für die neu wieder öffnenden Beherbergungsbetriebe mit Gemeinschaftseinrichtungen. Stets müssen auch hier die Gäste den Mindestabstand einhalten sowie im öffentlichen Bereich eine Alltagsmaske tragen.
 
Die neuen Regelungen für den Hotelbetrieb
 
Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr müssen auch im Hotel ab der Rezeption eine Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) tragen, wenn dies nicht aus medizinischen Gründen oder aus sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist oder wenn nicht ein anderweitiger mindestens gleichwertiger baulicher Schutz besteht. Gemeint ist damit eine Trennscheibe, wie sie etwa seit Kurzem im Supermarkt an der Kasse üblich geworden ist.
 
Auch auf allen anderen Verkehrsflächen im Hotel, insbesondere Fluren und Treppenhäusern, sollen alle Personen ab dem sechsten Lebensjahr eine Alltagsmaske tragen. Die Zimmer können mit der Anzahl an Personen belegt werden, die nach der allgemeinen Corona-Verordnung im privaten Bereich zusammenkommen dürfen. Das sind derzeit fünf Personen aus unterschiedlichen Haushalten. Bei Gästen die zusammen in einem gemeinsamen Haushalt leben besteht keine Obergrenze bei der Zimmerbelegung.
 
Auch zur Reinigung der Zimmer gibt es Vorgaben, die vom Geschäftsführer eingehalten werden müssen. Aus Gründen der Einfachheit wird vielfach noch ein Frühstück auf dem Zimmer angeboten, um die noch nicht freigegebenen Frühstücksbüffets zu vermeiden.
 
Generell gilt überall die Regelung für mindestens 1,5 Meter Abstand und die Tragepflicht für eine Alltagsmaske. In der Gastronomie muss natürlich während des Verzehrs keine Maske getragen werden. Auch im Bereich der Theke ist es ausdrücklich erlaubt, etwa ein Getränk zu konsumieren, ohne im Umgang mit der mit Maske dem Begriff „sich einen hinter die Binde kippen“ eine völlig neue Bedeutung zu verleihen.
 
Mit wachsender Routine im Umgang mit den stufenweise eingeführten Verordnungen müssen freilich alle Beteiligten zunehmend mit Überprüfung der einzelnen Bestimmungen von amtlicher Seite rechnen. Emsig debattierende Gruppen im Thekenbereich, die mit zunehmender Lautstärke und sinkendem Abstand ihre wichtigen Themen diskutieren wollen, müssen irgendwann mit der Anwendung des neuen Bußgeldkatalogs zu Corona-Maßnahmen rechnen. Entweder macht der Wirt von seinem Hausrecht Gebrauch und setzt einen renitenten Gast einfach vor die Tür, oder die Ordnungshüter schalten sich ein. Zur Verdeutlichung der verschiedenen Maßnahmen zur Bestrafung haben wir den Bußgeldkatalog für die neuen Corona-Regelungen in ungekürzter Form beigefügt.
 
Es sollte den Gästen klar sein, dass sie im Fall renitenter Zuwiderhandlung zunächst einmal den Wirt in Probleme bringen, den bis zu 1500 Euro Strafe und die Schließung seiner Gaststätte erwarten kann. Der einzelne Gast könnte jeweils mit bis zu 1000 Euro Strafgeld belegt werden, wenn er sich an die Anweisungen des Wirtes oder der Ordnungskräfte partout nicht halten möchte. Wer sich wiederholt gegen die einzelnen Regelungen stellt, indem er etwa das Tragen einer Alltagsmaske verweigert, im Gastbereich randaliert und andere Gäste durch sein Handeln bedroht, der kann im Endeffekt als Wiederholungstäter mit bis zu 25.000 Euro bestraft werden.
 
Und wer der Meinung ist, außerhalb der Gastronomie ohne jede weitere Einschränkung im großen Kreis feiern zu können, wie immer ihm das in den Kram passt, der sei auf die Regelung für sogenannte Corona-Parties hingewiesen: Die Fete im privaten Bereich ist noch strikt verboten und kann bis zu 1000 Euro pro Teilnehmer kosten.
 
Zum Verlauf der Corona-Pandemie in Trochtelfingen und den Teilgemeinden
 
In der Gemeinde Trochtelfingen sind bisher vier Opfer der Virusinfektion zu beklagen. Für die Insgesamt 155 Verdachtsfälle wurden insgesamt 357 Abstrichtests ausgeführt, die insgesamt zu 80 bestätigten Fällen für Patienten geführt haben. Erfreulicherweise sind bereits 75 Corona-Patienten wieder genesen (Stand 25.5.2020).
 
VerdachtsfälleAbstrichtestsBestätigte FälleVerstorbenGenesen
15535780475
 
Unser tief empfundenes Beileid gilt den Familien und Angehörigen der Krankheitsopfer.