Aktuell

Elterninformation Kindergartenbeitrag



ab dem 25. Mai starteten die Kindergärten in Trochtelfingen, Mägerkingen und Steinhilben zusätzlich zu den vorhandenen Notgruppen, allmählich in den eingeschränkten Regelbetrieb. Um sicherzustellen, dass jedes Kind entsprechend der Kriterien nachvollziehbar eingestuft wurde, haben alle Eltern von der Stadtverwaltung einen Anruf erhalten. Die meisten der Fragen konnten direkt am Telefon besprochen und geklärt werden. Die häufigsten Themen werden hier detailliert nochmals erklärt.
Die Einteilung der Kinder erfolgte anhand der untenstehenden sieben Kriterien. Alle Kinder, die eines der ersten sechs Kriterien erfüllen, haben einen Platz im eingeschränkten Regelbetrieb angeboten bekommen. 
 
1.       Hilfe zur Erziehung/Kindeswohl
Zählt dazu:Jugendamt eingeschaltet, Frühe Hilfen, Familienhilfe, Kindeswohlgefährdung, Kinder mit extremer Fluchterfahrung
Zählt nicht dazu:Tagesmutter
 
2.        Kinder mit besonderem pädagogischen Förderbedarf
Zählt dazu:Inklusion, Ergotherapie, Therapie, Behinderung
Zählt nicht dazu:Sprachförderbedarf (z.B. Spatz), Logopädie, Sprachentwicklung
 
3.     Berufstätige Alleinerziehende oder Eltern mit Beeinträchtigungen
Zählt dazu:Alleinerziehende berufstätige Elternteile, körperliche/ geistige Behinderungen, Krankenhausaufenthalt, Chemotherapie, Reha-Aufenthalt
Zählt nicht dazu:Schwangere, Alleinerziehende, wenn nicht berufstätig
 
4.     Kinder in beengten Wohnverhältnissen/ öffentlich-rechtlichen Unterbringungen
Zählt dazu:Wohnung ohne Garten und ohne Kinderzimmer, Kinder in Pflegefamilien
Zählt nicht dazu:Wohnung oder Haus mit Garten, eigenes Kinderzimmer vorhanden, Kinderzimmer mit Geschwister geteilt
 
5.     Kinder mit erhöhtem Sprachförderbedarf
Zählt dazu:Logopädie, Sprachtherapie
Zählt nicht dazu:Spatzkinder/ Kolibrikinder

6.     Kinder im Übergang zur Schule
Zählt dazu:Kinder, die tatsächlich eingeschult werden
Zählt nicht dazu:Kinder, die voraussichtlich zurückgestellt werden

7.     Übergang zur Vorschule
 
Grundsätzlich wurde versucht, die Geschwisterkinder in die passenden Gruppen aufzunehmen. Bei einigen Kindern ist dies auch gelungen, leider nicht bei allen.
 
Stand heute werden die Kindergartengebühren für April und Mai 2020 ausgesetzt. Ab 01. Juni 2020 werden die Gebühren in Höhe des ursprünglich gebuchten Stundenmodells nur bei den Kindern erhoben, die entweder die Notbetreuung oder den eingeschränkten Regelbetrieb besuchen. Für Kinder, die keinen Platz erhalten konnten, werden die Gebühren weiterhin ausgesetzt.