logo

Öffentliche Gemeinderatssitzung am 28.06.2011

By K. Zeiler
Erstellt 05.07.2011 - 08:14

Baukostenabrechnung Rappelkiste

Die Verwaltung hat dem Gemeinderat die Baukostenabrechnung für die neue Kinderkrippe „Rappelkiste“ vorgelegt. Die Kosten für den Grunderwerb, die komplette Möblierung von zwei Gruppen und für kleinere Umbaumaßnahmen betragen 256.680,94 Euro. Als Zuwendung aus dem Investitionsprogramm des Bundes „Kinderbetreuungsfinanzierung 2008 – 2013“ wurden 154.000,- Euro Zuschuss gewährt, außerdem erhielt die Stadt Trochtelfingen eine Mietablösung von 18.000,- Euro, so dass den Ausgaben 172.000,- Euro Einnahmen gegenüberstehen und als Gesamtkosten bei der Stadt Trochtelfingen 84.680,94 Euro verbleiben. Im Haushaltsplan 2011 sind für diese Maßnahme 84.000,- Euro geplant. Der Gemeinderat hat diese Baukostenabrechnung zustimmend zur Kenntnis genommen.

Friedhofsangelegenheiten

Im Zusammenhang mit der seinerzeit als notwendig eingestuften Erweiterung der Urnengrabflächen auf dem Friedhof in Mägerkingen hat sich die Frage gestellt, ob ein neues Urnengrabfeld im Erweiterungsbereich angelegt oder ob eine Urnenstelen-Anlage aufgestellt werden soll. Urnenstelen und Urnenwände finden immer stärker Eingang in die Friedhofskultur. Weil sich dieses Thema möglicherweise auch für die anderen Friedhöfe der Stadt Trochtelfingen stellen kann, wurden die Mitglieder des Gemeinderates und die Ortschaftsräte aus Hausen, Mägerkingen, Steinhilben und Wilsingen zu einer gemeinsamen Besichtigungsfahrt am Freitag, 12.06.2009 eingeladen. Seinerzeit wurden verschiedene Urnenwände und Stelen auf Friedhöfen besichtigt.

Nach diesem Besichtigungstermin hat sich der Ortschaftsrat Mägerkingen intensiv mit dem Bau einer Urnenstelen-Anlage beschäftigt und auch einen Standort in der Nähe der Aussegnungshalle vorgeschlagen. Neben herkömmlichen Reihen- und Wahlgräbern werden im Friedhof Mägerkingen zwischenzeitlich auch Rasengräber und Urnengräber im Gemeinschaftsfeld angeboten. Als Abrundung dieses Angebots beantragt der Ortschaftsrat aufgrund mehrerer Anfragen auch den Bau einer Urnenstelen-Anlage. Das Planungsbüro Sigmund aus Grafenberg hat verschiedene Varianten mit dem Ortschaftsrat Mägerkingen besprochen, so dass in der öffentlichen Ortschaftsratssitzung am 14.02.2011 folgender Vorschlag an den Gemeinderat gefasst wurde:

„Auf dem Friedhof Mägerkingen soll die auf der Grundlage des Planungsbüros Sigmund vorgestellte Urnenstelen-Anlage gebaut werden. Nach der Empfehlung des Ortschaftsrats soll zunächst das komplette Fundament für maximal drei Stehlen gebaut werden, aufgestellt wird im ersten Schritt aber nur eine Stele, die eine Doppelbelegung zulässt. Die Ausführung dieser Stele soll in Jura-Marmor mit einer hinter Glas liegenden Beschriftung, wie bei der auf dem Friedhof in Hülben besichtigten Urnenwand, erfolgen. Die Sockelflächen der später zu errichtenden weiteren zwei Stelen werden durch eine quadratische Platte in der Größe von 0,60 m x 0,60 m in einer von der üblichen Plattenbelegung abweichenden  Richtung gekennzeichnet. Im rückwärtigen Teil dieser Stelen-Anlage sollen, vor der dort vorhandenen Mauer mit einer Höhe von 1,50 m, zwei Sitzbänke mit einer Länge von jeweils 1 m angebracht werden. Ob dort eine weitere Auflockerung mit einer Bepflanzung erfolgen soll, wird vom Ortschaftsrat nach der Aufstellung der Anlage festgelegt“.

Das Büro Sigmund hat die Kosten für eine solche Urnenstele einschließlich der Herrichtung der Umgebung mit brutto 33.800,- Euro berechnet.

Die Verwaltung hat verschiedentlich auch schon Anfragen nach einer Urnenstelen-Anlage auf dem Friedhof in der Kernstadt erhalten und hat deshalb vorgeschlagen, auch für diesen Friedhof Überlegungen zum Bau einer solchen Anlage im nächsten Jahr anzustellen. In der Diskussion hat Herr Ortsvorsteher Herrmann nochmals darauf hingewiesen, dass er aus der Mägerkinger Bevölkerung immer wieder die Rückmeldung erhält, dass diese Urnenstelen-Anlage gewünscht wird. In der weiteren Diskussion wurde das vom Planungsbüro Sigmund in enger Abstimmung mit dem Ortschaftsrat Mägerkingen ausgearbeitete Konzept, das im Detail den Gemeinderäten vorgestellt wurde, als schlüssig und dem Charakter des Friedhofs entsprechend für gut befunden. Akzeptiert wird vom Gemeinderat nicht zuletzt auch aus Kostengründen, dass zunächst nur eine Stele gebaut wird. Für die zwei weiteren Stelen werden die Vorarbeiten soweit geleistet, dass diese jederzeit ohne weiteren Eingriff in die Gesamtanlage errichtet werden können. Das Planungsbüro Sigmund wurde mit der Ausarbeitung der Detailplanung, der Einholung von Angeboten und der Abwicklung dieser Maßnahmen beauftragt. Die Verwaltung wurde ermächtigt, auf der Grundlage der vom Büro Sigmund erstellten Kostenschätzung und der Ausschreibungsergebnisse die notwendigen Arbeiten zu vergeben. Sobald die Ausschreibungsergebnisse vorliegen wird die Verwaltung dem Gemeinderat die Kalkulation für die Berechnung der Friedhofsgebühren in Bezug auf die Belegung der Urnenstelen-Anlage vorlegen und eine Änderung bzw. Ergänzung der Friedhofssatzung vorschlagen. Das Büro Sigmund wurde desweiteren beauftragt, für den Friedhof der Kernstadt Trochtelfingen Vorschläge zur Aufstellung einer Urnenstelen-Anlage  zur Diskussion im Gemeinderat auszuarbeiten. Die Kosten für den jetzt beschlossenen Bau einer solchen Anlage auf dem Friedhof in Mägerkingen werden nach dem Beschluss des Gemeinderats im Nachtragshaushalt 2011 finanziert.

Erneuerbare Energien im Stadtgebiet Trochtelfingen laut Übersicht der EnBW

Die Verwaltung hat dem Gemeinderat zwei Übersichten der zugesagten bzw. bereits installierten Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien zusammengestellt. Auf den Schaubildern sind die Anzahl und die Leistung der im Bereich der Stadt Trochtelfingen bereits betriebenen bzw. genehmigten Anlagen dargestellt, wobei nach telefonischer Auskunft der EnBW im Bereich der Photovoltaik 2011 bereits weitere 400 kW Leistung in Planung bzw. Installationsvorbereitung sind und zum Vergleich neben den Daten für das Stadtgebiet Trochtelfingen auch die Daten für den gesamten Landkreis Reutlingen aufgelistet.